Halbzeit. Ein Festival in Bewegung

Wo soll das hinführen? Durch die Ehrenfelder Nacht, durch die Straßen hinterm Bahnhof, quer durch die Hochschule für Musik und Tanz – das Kölner Fest für Alte Musik bringt seine Besucher in Bewegung und präsentiert dabei so viele unterschiedliche Facetten alter Musik, dass einem fast schwindelig wird.

An drei Abenden folgten die Menschen ihren strengen Fluchthelfern im Musiktheaterprojekt FUGIT und ließen sich darauf ein, auf Pappkartons kauernd im feuchtkalten Hinterhof „La Suave Melodia“ von Andrea Falconiero zu hören und mit verbundenen Augen Bachs Arie „Schlummert ein, ihr matten Augen“ zu lauschen. Was für ein Erlebnis war diese Flucht! Die überregionale Presse ist voll des Lobes und in Ehrenfeld dürfte jetzt endgültig jedem klar sein, was sich hinter dem Namen ZAMUS verbirgt.

Geheimnisvoll und aus weiter Ferne zu hören war der Klang einer Oboe, der von irgendwo ganz oben kam. Oboistin Ulrike Neukamm schreibt über ihren ungewöhnlichsten Arbeitsplatz, den Leuchtturm auf dem Heliosgelände: „Jeden Abend gefühlte 200 Stufen über eine verrostete Stahltreppe, vorbei an toten Tauben und ungezählten Spinnweben, um dann durch ein zerbrochenes Fenster zu klettern und über den Dächern von Ehrenfeld zu spielen…Zum Glück bin ich schwindelfrei!“

Wie Traumwandler bewegten sich die Besucher des gleichnamigen Programms („Traumwandel“) am Samstag Abend von der Ursulinenkirche in die Musikhochschule und dort treppauf treppab in die abgelegensten Winkel des Gebäudes. Studierende des Fachbereichs Alte Musik hatten sich mit ihren Lehrenden zusammen getan, um das Publikum auf diese dreistündige musikalische Reise, inszeniert von Anna Neubert und Pia Janssen, zu schicken. Die Idee kam vom Barockensemble Nel Dolce, dem dafür, und für die wochenlange Vorbereitung, großer Dank gebührt!

An die 3000 Menschen aller Altersstufen haben die Konzerte des ersten Festivalteils besucht und mit Freuden zitieren wir hier einen Facebook-Fan: „DIESES FESTIVAL IST DER KNALLER! Ein mit extremer Kreativität und Liebe zum Detail ausgearbeitetes Programm, immer wieder tolle Überraschungen für den Besucher, und natürlich tolle Musik im Überfluss… ich hoffe, wir können noch viel von Euch in dieser Art erleben!!!“

Können Sie!! Heute Abend beim ZAMUS Talk und in neun weiteren Konzerten mit Nachwuchskünstlern und großen Stars.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s