Barockmusik auf dem Floß

Maria-Filimonov, Foto von Francesco Lo Cicero
Maria Filimonov

Als „lebendig, bewegend, bildhaft“ beschreibt Ulrike Neukamm, Oboistin und Projektverantwortliche der Schülerproduktion „Auf und Davon“ die Musik, die das Publikum hier hören wird. Maria Filimonov, eine der beiden künstlerischen Leiter des Projekts, beschreibt sie als „nachhaltig, streng, verzaubernd“.

Gemeinsam mit 14 SchülerInnen der Förderschule Redwitzstraße macht eine Truppe aus 11 Zamus-MusikerInnen und der Sängerin Gerlinde Sämann sich auf den Weg an einen besseren Ort. Unterwegs müssen Stürme durchlebt werden, das Floß muss gesteuert und so einige Proben bestanden werden.

„Das, was die Musik uns erzählt, wandeln wir mit den Schülern auf der Bühne in Bewegung um – wir hoffen, dass der ein oder andere junge Zuschauer so „neu“ auf die „alte“ Musik schauen und hören kann“, erzählt Filimonov über das Projekt.

„Die Zuhörer erleben im Konzert eine Reise. Manchmal wünscht man sich ja einfach in ein anderes Leben, an einen anderen Ort, auf eine Insel“, sagt Ulrike Neukamm, die begeistert von den vielen magischen Momenten in der Arbeit an der Schule ist und von der Kreativität der Schüler im Umgang mit Barockmusik.

Am Ende der Reise, so Filimonov, merken wir: „Dort wo wir uns einst schon mal befanden ist es eigentlich auch schön.“

 

Die drei Aufführungen am 2., 3. und 4. März um jeweils 10 Uhr sind für Schulklassen zugänglich. Weitere Infos gibt es hier.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s